Fotowoche Okt. 2011 2.Tag

Preveli-Schlucht ein Jahr nach dem katastrophalen Feuer,
über den Strand von Triopetra zum Kloster des Heiligen Antonius.
Rückfahrt über den Bezirksort Spili und die Kourtaliotiko-Schlucht mit ihren Adlern und Geiern in unerreichbarer Höhe.

Anmerkung zum Kloster des Heiligen Antonius:
Vor etwa zwanzig Jahren besuchten eine Begleiterin und ich den Einsiedlermönch Theodosios Damvakarakis. Wir erfuhren, er habe in frühester Jugend beschlossen in unbesiedelter Gegend ohne fremde Hilfe mit eigenen Händen ein Kloster  zu bauen. Neben seiner kleinen Behausung hatte er, als wir ihn besuchten, fünf oder sechs Kirchen gebaut und mit Ikonen und Geräten für die Liturgie eingerichtet. Wir gingen von Ikone zu Ikone und meine Begleiterin bestätigte stereotyp bei jedem der dargestellten Heiligen, dass wir diesen in unserer katholischen Welt auch haben. Mit Raki und Paximadia bewirtet zogen wir tief beeindruckt von dieser Lebensleistung davon. Bei unserem Besuch im Rahmen der Fotowoche trafen wir keinen Menschen dort an. Der als Wundertäter in der Region berühmte Einsiedlermönch wurde nach seinem Tod im Kloster bestattet (s. Foto Nr. 33 und 34).